Spezialmagazin Lueftung Bestandssanierung ar klWenn es um den Einsatz kontrollierter Wohnungslüftung geht, herrscht bei vielen wohnungswirtschaftlichen Unternehmen in Deutschland noch Zurückhaltung und Skepsis. Das gilt für den Neubau und erst recht für die Sanierung von Bestands­gebäuden. Dabei gibt es sehr gute Argumente für die mechanisch gesteuerte Belüftung von Wohnungen – vom Schutz vor Feuchteschäden über die Verbesserung des Wohnkomforts bis hin zur Einsparung von Heizenergie.

Das jetzt erschienene Spezialmagazin „Lüftung in der Bestandssanierung“ beschäftigt sich mit den wichtigsten Aspekten der Belüftung von Wohnungen im Bestand, insbesondere im Zusammenhang mit energetischen Modernisierungen.

Welchen Beitrag kann die Wohnungslüftung zur Heizkostenersparnis bringen? Wie wirkt sich mechanische Belüftung auf die Luftqualität aus? Sind Lüftungssysteme mit Brandschutzanforderungen vereinbar? Wie ist es um die Hygiene in den Lüftungsanlagen bestellt? Was sagt die Rechtsprechung zu den geeigneten Lüftungskonzepten? Wie kommen die Bewohner mit kontrollierter Wohnungslüftung klar? Diese und mehr Fragen werden in dem 50-seitigen Spezialmagazin von Laible Verlagsprojekte (bekannt u. a. durch das „Passivhaus Kompendium“) beantwortet.

Das Magazin stellt verschiedene Lösungen der führenden Hersteller vor. Außerdem kommen ein halbes Dutzend von Vertretern der Wohnungswirtschaft zu Wort, die über ihre Erfahrungen mit Lüftung in Sanierungsobjekten berichten.

Erhältlich ist das Magazin „Lüftung in der Bestandssanierung” für 8,40 Euro im Buchhandel (ISBN 978-3-944549-09-5) Außerdem kann es zzgl. Versandkosten direkt beim Verlag bestellt werden:
www.verlagsprojekte.de